Help

jakob-lorber.cc

Die Heilkraft des Sonnenlichts

[3.2] An Stelle der violetten Glastasse könnt ihr auch eine aus gutem Ton gebrannte, entweder ganz schwarz oder aber besser dunkelblau glasierte Tasse oder Schale nehmen, und in diese Tasse – an Stelle der Milchzuckerkügelchen – einen anderen reinen, erbsengroß zerbröckelten Zucker so tun, dass nicht ein Bröckchen das andere bedeckt. Stellt dann solchen Zucker eine gleiche Tageszeit, wie bei der früheren Art, auf wenigstens zwei Monate lang – wie oben – der Sonne aus und verwahrt ihn die Nacht hindurch wie auch nachher, ebenso sorgfältig wie bei der früheren Art, in einem dunklen, vor der Einwirkung der Luft wohlverwahrten Gefäß.

[3.3] Der Gebrauch ist derselbe wie bei der ersten Art, nur mit dem Unterschied, dass hier die Dosis etwas stärker sein muss als bei der ersten Art, weil sich in diesen Zuckerbröckchen in dem tönernen Gefäß die Sonnenstrahlen nicht so sehr konzentrieren wie bei der früheren Art.

Desktop Impressum